Workshop-Archiv

Hier finden Sie eine Übersicht über die bereits stattgefundenen hochschulübergreifenden Workshops des Netzwerks Musikhochschulen in chronologischer Reihenfolge.

Gesundheit ist kein Zustand sondern ein Prozess – Burn-Out-Prophylaxe

Datum: 

Montag, 14. Mai 2018 - 9:30 bis 17:30

In unserem Inneren schlummern Potenziale, die wir nicht einmal ansatzweise ausschöpfen. Diese Potenziale mehr anzuzapfen wird in Zeiten starker Veränderungen eine immer größere Notwendigkeit. Das Erkennen der eigenen Belastungsgrenze ist dabei ein wichtiger, erster Schritt. Diese Fähigkeit zur Selbstreflektion und Selbststeuerung wird sich immer mehr zu einem ebenso kostbaren Rohstoff wie Öl, Kohle oder Erdgas entwickeln. Mit dieser Kraft, die in uns ruht, können wir vielen Herausforderungen die Stirn bieten."
(S. K. Wellensiek)

Die Kunst des Prüfens

Datum: 

Freitag, 4. Mai 2018 - 10:00 bis 18:00

Jede und jeder kennt das: Prüfungen, in denen eigene und Studierende von KollegInnen gemeinsam bewertet werden sollen.
Allen ist die Subjektivität der eigenen Meinung bewusst und doch haben im Jurygespräch, direkt und indirekt, u.a. Werte und Begriffe wie „richtig und falsch – Sympathie und Antipathie – Konkurrenz – Konflikt – Anerkennung und Wertschätzung eine Bedeutung.

Methodenwerkstatt: Seminare

Datum: 

Freitag, 27. April 2018 - 10:00 bis 18:00

Der Kurs bietet Informationen, Übungen und Materialien zu Schlüsselthemen wirksamer Unterrichtsgestaltung mit Gruppen sowie Anregungen, sie für die eigene Lehrtätigkeit zu adaptieren. Thematisiert werden können z.B. Anfänge gestalten, Feedback und Peer-Feedback nutzen, Gruppenarbeitsphasen, kreatives Fragen zur Aktivierung der Denkfähigkeit, Differenzierung bei heterogenen Gruppen. Die Arbeit orientiert sich an den Besonderheiten der Lehre an Musikhochschulen, am eigenen Lernwunsch und den weiteren Möglichkeiten der Professionalisierung.

Gleich und fremd zugleich: Vielfalt im Unterricht ist ein Gewinn; aber auch eine Anstrengung

Datum: 

Montag, 23. April 2018 - 11:00 bis 19:00

Lernen Jungen anders als Mädchen? Unterrichten Frauen anders als Männer? Benötigen wir eine Genderkompetenz, um sowohl männliche Studierende als auch weibliche Studierende erreichen zu können? Und wie bricht sich die Genderkompetenz bei kulturellen Unterschieden: Muss ich je nach kulturellem Hintergrund mein didaktisches Handeln ändern? Und wenn ja, inwiefern? Gibt es z. B. einen asiatischen oder einen amerikanischen Lernstil, der sich jeweils vom zentraleuropäischen unterscheidet?

Freispiel – Improvisation lernen und lehren

Datum: 

Donnerstag, 19. April 2018 - 11:00 bis Freitag, 20. April 2018 - 17:00

Der freie improvisatorische Umgang mit dem eigenen Instrument ist für viele ein Buch mit sieben Siegeln. Wenn aber die Hürde zum freien Spiel genommen ist, entdecken Musiker/innen schnell, dass es sich lohnt, weiter zu experimentieren.

Der Workshop „Freispiel“ ist eine Einladung zur freien Improvisation und richtet sich an Hochschullehrende und Studierende. Schwerpunkte der Veranstaltung sind:
• Spielfreude,
• Kommunikation,
• Strukturen,
• individuelle Ausdrucksmöglichkeiten sowie
• Improvisation in der musikalischen Praxis.

Abgrenzungskompetenz

Datum: 

Freitag, 13. April 2018 - 10:00 bis 17:00

Ja zum Nein: Die Anforderungen des beruflichen und privaten Alltags ausbalancieren zu können erfordert oft ein meisterliches Zwickmühlenmanagement.
In dem interaktiven Lehr-Dialog erfahren Sie Strategien aus dem systemischen Coachinghandwerk:
◦ wie Sie sich gelassen abgrenzen können, ohne schlechtes Gewissen…
◦ wie Sie Abgrenzung wirksam nach außen kommunizieren
◦ und wie Sie freundlich innere Antreiber oder Kritiker in unterstützende Kräfte verwandeln können

Besprechungen und Sitzungen professionell leiten

Datum: 

Dienstag, 20. März 2018 - 11:00 bis Mittwoch, 21. März 2018 - 16:30

Professionelle Gesprächskultur ist ein zentrales Führungs- und Leitungsinstrument. Ob Senats- oder Fachbereichssitzungen, Projektgruppen oder Gremienarbeit – immer ist es die Hauptaufgabe der Besprechungsleitung durch Anwendung ziel- und ergebnisorientierter Methoden und Techniken Effektivität, Effizienz und Zufriedenheit aller Beteiligten sicher zu stellen und Störungen in Besprechungen zu minimieren.

Inhaltliche Schwerpunkte sind vor allem

Improvisationsdidaktik

Datum: 

Samstag, 24. Februar 2018 - 9:00 bis Sonntag, 25. Februar 2018 - 18:00

Die Fähigkeit zu improvisieren kann für Musikerinnen und Musiker sowie Musikpädagoginnen und Musikpädagogen in vielen aktuellen beruflichen Situationen nützlich und hilfreich sein, etwa in der Ensemblepraxis, bei der Arbeit mit heterogenen Gruppen oder im Rahmen von soziokulturellen Bildungs- und Teilhabeprojekten. Allerdings gibt es bisher sehr wenig Austausch über das Lehren und Lernen von Improvisation an Musikhochschulen.

Videoreflexion im künstlerischen Einzelunterricht

Datum: 

Freitag, 2. Februar 2018 - 10:00 bis 18:00

Eigene Videos zu produzieren ist heutzutage ein Leichtes. Viele Musiker und Musikerinnen nutzen sie, um sich und ihr künstlerisches Schaffen öffentlich zu präsentieren. Videos können aber auch im Rahmen der Hochschullehre zum Einsatz kommen: Aufgezeichnet im künstlerischen Einzelunterricht können sie ein hilfreiches Mittel dafür sein, dass Musikstudierende eine Außenperspektive auf ihr eigenes Musizieren einnehmen, kritische Selbstbewertung betreiben, Feedback ihrer Lehrenden reflektieren sowie besprechen u.v.m.

Lerncoaching

Datum: 

Montag, 29. Januar 2018 - 10:00 bis 18:00

Lerncoaching hilft Studierenden dabei Lernstrategien und Lerntechniken nicht nur für das Üben eines Instruments zu entwickeln, sondern auch für jeden anderen Lerninhalt eigene Defizite im Lernverhalten zu entdecken und neue Wege fürs Lernen zu finden. Der Lehrende ist dabei Coach und verfolgt einen ganzheitlichen Ansatz, bei der die Stärkung der Persönlichkeit im Mittelpunkt steht.

Seiten

 
 
 

BMBF Logo

Zircon - This is a contributing Drupal Theme
Design by WeebPal.