„Ach, wir haben ja soviel gemeinsam!“ Austausch- und Beratungsforum für den künstlerischen Einzelunterricht

Body: 

Vielleicht kennen Sie die Situation, dass Sie mit einem Kollegen oder einer Kollegin über eine (schwierige) Unterrichtsstunde sprechen und dabei ganz neue Aspekte ans Licht kommen. Aspekte, die Ihnen helfen, einen anderen Zugang zu einer Situation zu finden und neue Möglichkeiten des Vorgehens zu entdecken. Der Austausch mit anderen hilft oft,

• weil andere Menschen anders an Themen und Fragestellungen herangehen und damit neue Perspektiven und Ideen einbringen,
• weil der/die Kollege/in nicht mit der eigenen Fragestellung verstrickt ist und somit hilft, „den Wald vor lauter Bäumen wieder zu sehen“.

Dieser zweitägige Workshop soll dazu dienen, sich einerseits strukturiert mit Kolleginnen und Kollegen auszutauschen, um Impulse für die eigene Unterrichts- und die Beziehungsgestaltung zu Studierenden zu erhalten. Neben dem inhaltlichen Fokus bietet der Workshop Ihnen darüber hinaus die Möglichkeit, verschiedene Methoden des lösungsorientierten Austauschs, wie z. B. Kollegiale Beratung und Kollegiale Hospitation, kennenzulernen und auszuprobieren. Ziel ist es, dass Sie sowohl inhaltliche Anregungen erhalten als auch ihre methodisch-kommunikative Kompetenz ausbauen.

Es ist Voraussetzung für diesen Workshop, dass Sie grundsätzlich sowohl eigene Erfahrungen und Fragestellungen einbringen, als auch für die aktive Mitarbeit an Fragen anderer Teilnehmer/innen zur Verfügung stehen.

Inhalte
• Arbeit an eigenen Fragestellungen der Teilnehmer/innen
• Methoden des strukturierten Austauschs: Kollegiale Beratung und Kollegiale Hospitation
• Kommunikative Grundkompetenzen für Austausch und Beratung

Dozentinnen: Petra Weigand, Dipl.-Politologin und Supervisorin (MSc und DGSv), arbeitet seit den 1990er Jahren als Beraterin, Führungskräfteentwicklerin und Coach/Supervisorin. In der Seminar- und Workshoparbeit mit Führungskräften und Fachexperten/innen aus Hochschulen und Unternehmen arbeitet sie regelmäßig mit dem Instrument der Kollegialen Beratung und Methoden des strukturierten Austauschs zu konkreten Praxisfragen.

Maria Saulich studierte Instrumentalpädagogik und Klavier in Würzburg und Budapest sowie Management an der Open University. Neben ihrer Lehrtätigkeit im Bereich Pädagogik/Didaktik an der Musikhochschule Münster arbeitet sie als zentrale Koordinatorin im Bereich Lehr- und Personalentwicklung im Netzwerk Musikhochschulen.

Zielgruppe: Lehrende insbesondere im künstlerischen Einzelunterricht
Ort: HfM Detmold

Veranstaltungsart: 

Datum: 

Donnerstag, 26. April 2018 - 11:00 bis Freitag, 27. April 2018 - 17:00
 
 
 

BMBF Logo

Zircon - This is a contributing Drupal Theme
Design by WeebPal.